KfW Photovoltaik



Wer sich mit der Finanzierung der Anschaffungskosten beschäftigt, die beim Kauf einer Photovoltaikanlage anfallen, der sollte sich unbedingt zu einer möglichen KfW-Förderung in der Sparte Photovoltaik erkundigen. Schon seit vielen Jahren hat es sich die KfW-Bankengruppe unter anderem zur Aufgabe gemacht, den Erwerb von Fotovoltaikanlagen zu finanzieren. Dazu stellt die Bank einen speziellen Kredit zur Verfügung, der im Zuge des Förderprogramms 270 („Erneuerbare Energien-Standard“) angeboten wird. Viele private Anlagenbetreiber haben die Möglichkeit, diesen günstigen Kredit in Anspruch zu nehmen. Antragsberechtigt sind in diesem Zusammenhang beispielsweise Privatpersonen, Freiberufler, Landwirte oder auch gemeinnützige Organisationen.

Die Konditionen des KfW-Darlehens

Wer sich dafür entscheidet, die KfW-Förderung im Bereich Photovoltaik in Anspruch zu nehmen und somit ein günstiges KfW-Darlehen zu nutzen, den werden natürlich die Konditionen des Kredites interessieren. Zunächst einmal ist festzuhalten, dass das Kreditvolumen maximal zehn Million Euro beträgt, was selbstverständlich für mehr als 99 Prozent aller privaten Haushalte zur Finanzierung der Photovoltaikanlage ausreichen wird. Die effektiven Jahreszinsen werden stetig angepasst, befinden sich aber im Allgemeinen auf einem sehr günstigen Niveau. Bei den Laufzeiten können sich die Kreditnehmer zwischen fünf, zehn und 20 Jahren entscheiden. Bei einer Laufzeit von bis zu zehn Jahren besteht die Möglichkeit, über die gesamte Laufzeit hinweg einen festen Zinssatz zu vereinbaren. Vorteilhaft ist auch, dass es nach Aufnahme des Kredites ein tilgungsfreies Anlaufjahr gibt. Dies bezieht sich auf eine Laufzeit von fünf Jahren, wobei längere Laufzeiten zum Teil zwei oder sogar drei tilgungsfreie Anlaufjahre beinhalten. Die Annuität ist vierteljährlich und es können 100 Prozent der Nettoinvestitionskosten finanziert werden.

Finanzierung auch ohne Eigenkapital möglich

Welchen Zinssatz die KfW für das Förderdarlehen, welches im Bereich Photovoltaik Finanzierung genutzt werden kann, verlangt, wird von der jeweiligen Hausbank festgelegt. Der Zinssatz basiert dabei auf einem sogenannten risikogerechten Zinssystem, welches insbesondere die Bonität des Kreditnehmers berücksichtigt. Grundsätzlich können für einen KfW-Kredit die üblichen Kreditsicherheiten (vor allem Grundschulden) gestellt werden. Es ist aber auch möglich, die Fotovoltaik Finanzierung ohne Eigenkapital durchzuführen.





Teilen